Sportarten

Was geschah am 28. April in der Sportgeschichte? Auf diese Frage möchten wir in diesem Artikel eingehen. Wir nennen die wichtigsten Ereignisse und lehren Ihnen ein Stück Geschichte. Wir alle wissen nicht was die Zukunft bringt, doch die Vergangenheit ist festgeschrieben.

Der 28. April 1967 – Muhammad Ali verweigerte seinen Wehrdienst

Ein Tag in der Sportgeschichte wird wohl ewig in Erinnerung bleiben. Der 28. April 1967 war der Tag, an dem Muhammad Ali seinen Wehrdienst verweigerte. Er wurde für einen Kampfeinsatz in Vietnam einberufen, den er niemals antrat. Der damals 25-jährige Boxer wurde zu einer fünfjährigen Freiheitsstrafe verurteilt und musste rund 10.000 Dollar bezahlen. Nach Zahlung einer Kaution blieb ihm die Haftstrafe schließlich erspart.

Dem nicht genug wurde dem Sportler am 28. April 1967 die Profilizenz entzogen. Auch der WM-Titel im Schwergewicht wurde ihm nachträglich aberkannt. Er nahm es gelassen und meinte, er habe den Titel nicht, weil ihn jemand überreicht, sondern weil er im Ring gewonnen hat. Damit hat er recht, er ist und bleibt dennoch der Sieger. 1970 bekam er seine Lizenz zurück und sicherte sich beim berühmten „Rumble in the Jungle“ einen WBC- und WBA Weltmeistertitel.

Der kurzfristige Lizenzentzug änderte nichts daran, dass Muhammad Ali der größte Boxer des Jahrhunderts war. 1999 bekam er diesen Status sogar offiziell vom Olympischen Komitee (IOC) zugesprochen. Cassius Clay, der sich nach seiner Islam-Konversion Muhammad Ali nannte, starb am 3. Juni 2016.

28. April 1923 – Chaos bei der Eröffnung des Wembley-Stadions

Nach 300 Tagen war das Wembley-Stadion gebaut und kostete rund 750.000 Pfund. Am 28. April 1928 wurde die Arena feierlich eröffnet, doch dies endete im absoluten Chaos. Rund eine Viertelmillion Menschen wollten in das Stadion, welches eine Kapazität für 127.000 Zuseher hat. Die Fans wollten das legendäre Spiel Westham United gegen Bolton Wanderers sehen. Die Tribünen waren voll, Polizisten mussten auf Pferden die Zuschauer hinter die Seitenlinien drängen. Das Chaos war so groß, dass der Anpfiff erst 45 Minuten zu spät erfolgte. Der Einstand war chaotisch, doch exakt dies prägt die Geschichte, das Wembley-Stadion sollte noch viele weitere Höhepunkte erleben.

Zwei Jahre lang diente es der Britisch Empire Exhibition, einer einzigartigen Kolonialausstellung. Danach wollte man die Arena fast abreißen, doch dies wurde durch Investoren verhindert. König Georg VI. eröffnete im Wembley die Olympischen Spiele nach dem Weltkrieg im Jahr 1948. Neben zahlreichen Fussballteams fand 1985 im Wembley auch das berühmte Live-Aid-Konzert statt, welches Zeitgleich in Philadelphia ein Zeichen gegen Hunger in Afrika setze. Letztlich wurde das Stadion abgerissen und durch ein neues an gleicher Stelle 2007 ersetzt. Der Übergang vom Bahnhof zum Stadion, die berühmte White Horse Bridge, soll an den 28. April 1923 erinnern, an dem Tag als das Chaos ausbrach.

Weitere Ereignisse in der Sportgeschichte?

JahrEreignis
1877Im Londoner Stadtteil Fulham wird das Leichtathletikstadion feierlich eröffnet
1902Der Verein Manchester United entstand durch eine Umbenennung. Ein Bankrott wurde durch den Clubpräsidenten John Henry Davies abgewendet.
1921Titelkampf um dem WM-Sieg im Schach. Der deutsche Spieler Emanuel Lasker verliert gegen den Kubaner José Raúl Capablanca. Lasker war bis dahin Titelträger seit 1894.
1957Der deutsche Turn- und Sportbund (DTSB) wurde in der DDR gegründet. Damit löste man den Deutschen Sportausschuss ab.
1995Das zweitägige Wrestlingevent „Collission in Korea“ beginnt in Nordkorea
2005Der Deutsche Fußball-Bund gibt nach dem Wettskandal 2005 seinen Abschied bekannt! Ein Wettverbot für Schiedsrichter, Fußball-Funktionäre und Fußballspieler wurde ausgerufen. Schiedsrichter Rober Hoyzer wurde lebenslang gesperrt, weil er den Skandal auslöste. Wenn Sie [in Deutschland legal Wetten](https://www.wettscheinplus.de/) wollen, dann sollten Sie dies auch bei legalen Wettanbietern tun.
2007Australien gewinnt den 9. Cricket World Cup im Sri Lanka Finale mit 53 Runs.

Die Geburtstage wichtiger Sportler seit 1912

Am 28. April wurde nicht nur ein wichtiges Stadion eröffnet, ferner wurden einige Sportler geboren, die auf ihrem Gebiet ebenso einiges geleistet haben. In der folgenden Tabelle präsentieren wir Ihnen das Geburtsjahr und sagen Ihnen, in welchen Bereichen die Personen aktiv waren.

JahrNameSportLand
1912József SirSprinter und OlympionikeUngarn
1941Peter KunterFußballtorwartDeutschland
1958Hal SuttonBerufsgolferUSA
1960Rui ÁguasFußballspieler und -trainerPortugal
1964Stephen AmesGolferKanada
1969Carl RosenbladAutorennfahrerSchweden
1973Christiane AbenthungSkirennfahrerÖsterreich
1974Emile AbrahamRadrennfahrerTrinidad und Tobago
1977Ronald SchmidtFußballspielerDeutschland
1991Katja SchroffeneggerFußballspielerinItalien
1994Mina TanakaFußballspielerJapan
1997Keven SchlotterbeckText Fußballspieler td>Text
2000Ellie CarpenterFußballspielerAustralien

Fazit: Viele Dinge sind am 28. April geschehen. Auf unserem Blog finden Sie noch viele andere Ereignisse in den unterschiedlichen Bereichen. Von wichtigen Sportevents bis hin zu politischen Entscheidungen ist alles dabei, was die Geschichte zu bieten hat. Gehen Sie mit uns auf eine weitere Reise in die Vergangenheit.